Wir übernehmen Verantwortung

Das GKM übernimmt Verantwortung für Mensch, Umwelt und Gesellschaft. Daher ist Wirtschaftlichkeit für uns untrennbar mit sozialem und ökologischem Handeln verbunden. Dazu zählt, verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen und Umweltbelastungen so weit wie möglich zu vermeiden bzw. zu reduzieren.

Wir übernehmen Verantwortung

Das GKM übernimmt Verantwortung für Mensch, Umwelt und Gesellschaft. Daher ist Wirtschaftlichkeit für uns untrennbar mit sozialem und ökologischem Handeln verbunden. Dazu zählt, verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen und Umweltbelastungen so weit wie möglich zu vermeiden bzw. zu reduzieren.

Unsere Managementlösungen für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz sind nach den weltweit anerkannten Standards ISO 45001 und ISO 14001 zertifiziert. Außerdem verfügen wir über ein nach ISO 50001 zertifiziertes Energiemanagementsystem, um unsere Energieeffizienz fortlaufend zu optimieren.

Darüber hinaus legen wir größten Wert darauf, dass neben dem Brennstoff auch alle anderen Waren und Produkte, die wir beziehen und einsetzen, von Lieferanten und Produzenten stammen, die Menschenrechte achten sowie Gesetze und Richtlinien zu Gesundheit und Arbeitssicherheit sowie Umweltschutzvorschriften einhalten.

Durch unsere Mitgliedschaften bei Better Coal, der führenden Organisation zur Verbesserung des Abbaus und der Beschaffung von Kohle, sowie im UN Global Compact, der weltweit größten Initiative gesellschaftlich engagierter Unternehmen, übernehmen wir auch überregional Verantwortung. Die Mitglieder von UN Global Compact haben sich verpflichtet, die zehn Grundsätze des Global Compact zu den Themen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung zu befolgen. Diese Grundsätze leiten sich aus folgenden Erklärungen ab:
  • The Universal Declaration of Human Rights
  • The International Labour Organization’s Declaration on Fundamental Principles and Rights at Work
  • The Rio Declaration on Environment and Development
  • The United Nations Convention against Corruption

Im Dialog mit der Öffentlichkeit kommunizieren wir jederzeit offen und transparent.

Unsere Verantwortung

Smarte Technik mit zertifiziertem Umweltschutz

Als eines der effizientesten Steinkohlekraftwerke erzeugen wir besonders umwelt- und ressourcenschonend Strom und Fernwärme.

Unser Umweltmanagementsystem wird regelmäßig nach ISO 14001 überprüft und zertifiziert. Es umfasst die Planung, Steuerung und Überwachung aller Maßnahmen des betrieblichen Umweltschutzes sowie die umweltorientierte Betriebs- und Mitarbeiterführung. Eine regelmäßige Auditierung durch unabhängige Gutachter garantiert, dass wir alle umweltschutzrelevanten Arbeitsprozesse kontinuierlich optimieren.

Die effiziente Rauchgasreinigung ist eine zentrale Aufgabe eines modernen Steinkohlekraftwerks. Hierbei legen wir großen Wert darauf, dass die gesetzlichen Grenzwerte nicht nur eingehalten, sondern - wenn möglich - noch unterschritten werden.

Gewässerschutz
Den Gewässerschutz gewährleisten wir, indem wir dem Rhein umweltschonend Wasser entnehmen und es wieder in den Fluss einleiten. Ergänzt wird der Gewässerschutz durch den Einsatz von Wasseraufbereitungsanlagen, Rückhaltebecken und Ölwarngeräten sowie durch verschiedene Renaturierungsmaßnahmen.

Block 9 verfügt darüber hinaus über Nasszellenkühler, die bei höheren Wassertemperaturen eingesetzt werden, um eine zusätzliche Erwärmung des Rheinwassers zu verhindern.

Abfallminimierung
Durch eine unternehmensweite Abfallwirtschaft minimieren wir bereits im Vorfeld Abfälle. Nicht vermeidbare Abfälle werden – soweit möglich – recycelt bzw. durch andere Verfahren umweltschonend verwertet. Die Kraftwerksnebenprodukte Gips, Flugasche und Schlacke werden in der Baustoffindustrie als Sekundärrohstoffe verwendet. Auf diese Weise werden natürliche Ressourcen geschont.

Aktiv für die Umwelt
Mit kameraüberwachten Nistkästen an den Kaminen der Blöcke 6 und 8 tragen wir seit 1990 zum Artenschutz der vom Aussterben bedrohten Wanderfalken bei. Jedes Jahr bringen die Falken bis zu sieben Jungvögel zum Ausflug – ein beachtlicher Erfolg.

Zudem unterstützen wir die jährliche Fischbesatzaktion der Landesregierung Baden-Württemberg, mit der die Population des europäischen Aals gestärkt werden soll.

Ebenso beteiligen wir uns an der Renaturierung verschiedener Flächen, unter anderem der Schindkautschlut sowie der Hagbauschlut.

Im Rahmen unserer Sponsoringaktivitäten fördern wir zudem verschiedene Umweltschutzprojekte in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Störfallverordnung

Vor-Ort-Besichtigung der Behörde


Gemäß Störfallverordnung veröffentlichen wir an dieser Stelle das Datum der letzten Vor-Ort-Besichtigung des Regierungspräsidiums Karlsruhe als der zuständigen Aufsichtsbehörde. Bei Bedarf können dort weitere Informationen angefordert werden.

Letzte Vor-Ort-Besichtigung: 7. September 2021

Gesellschaftliches Engagement

Wir tun was für die Region


Als bedeutendes Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar fühlen wir uns seit jeher dem Standort und den hier lebenden Menschen verbunden. Deshalb fördern wir mit großem Engagement Bildung, Kultur, Sport und Soziales.

Wir unterstützen regelmäßig regionale Vereine, Bildungs- und Kulturprojekte sowie verschiedenste soziale Einrichtungen. Als Sponsoring-Partner der Schulen am Standort stellen wir Schülern und Studenten Praktikumsplätze zur Verfügung und bieten die Möglichkeit, in unserem Unternehmen Praxissemester und Abschlussarbeiten zu absolvieren. Zusätzlich laden wir seit vielen Jahren zu kulturellen Veranstaltungen in unser Haus ein, die auf großes Interesse und postive Resonanz stoßen.

Das GKM als Arbeitgeber

Starke Leistung für ein starkes Team


Wir nehmen die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr ernst. Neben einer nachhaltigen Personalentwicklung sowie qualifizierten Aus- und Weiterbildungangeboten legen wir großen Wert auf Chancengleichheit und eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmenskultur. Wir bieten vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren und eine sinnvolle Balance von Arbeits- und Privatleben zu finden.

Als verantwortungsbewusstem Arbeitgeber sind uns die Sicherheit und die Gesundheit aller Beschäftigten besonders wichtig. Unser nach DIN ISO 45001 zertifiziertes Arbeitsschutz-Management-System sichert einen entsprechend hohen Qualitätsstandard. Das große Verantwortungsbewusstsein aller Beschäftigten stärken wir durch regelmäßige Sicherheitsunterweisungen und Schulungen.

Compliance im GKM

Unser Anspruch
Als größtes Steinkohlekraftwerk Deutschlands steht die Grosskraftwerk Mannheim Aktiengesellschaft (GKM) ganz besonders im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Dieser Herausforderung stellen wir uns ohne jede Einschränkung. Gesetzestreue ist für uns die Grundlage für Vertrauen, Integrität und Fortschritt, sie eröffnet uns Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten in einer Branche, die sich aktuell im Umbruch befindet.

Korrektes und regelkonformes Verhalten - dies ist unser oberster Anspruch und gilt auch für das Handeln eines jeden Mitarbeitenden. Geschäftsleitung und Mitarbeitende sind ausnahmslos aufgerufen, in allen Geschäftssituationen die jeweils geltenden Gesetze, internen Richtlinien und ethischen Standards einzuhalten.

Im Verhaltenskodex und den internen Richtlinien des GKM, wie z. B. zu Antikorruption, sind unter anderem die Grundsätze eines fairen, transparenten und integren Handelns innerhalb und außerhalb des Unternehmens festgelegt. Der Bereich Compliance ist direkt dem Vorstand zugeordnet. Das Compliance Management des GKM setzt sich zusammen aus dem Compliance Officer und einer Compliance-Organisation, die die Mitarbeitenden unterstützen und beraten. Ergänzt wird dies durch regelmäßige Informations- und Schulungsmaßnahmen, die konsequente Aufarbeitung und Sanktionierung von Regelverstößen, vom GKM beauftragte Vertrauensanwälte, das GKM-Meldeportal und eine regelmäßige Compliance-Berichterstattung.

Hinweise geben
Jeder Mitarbeitende des GKM sowie unsere Geschäftspartner können dazu beitragen, das Vertrauen zu schützen, das uns die Öffentlichkeit entgegenbringt. Das heißt für uns ganz konkret: Es ist wichtig, nicht nur das Richtige zu tun, sondern mögliche Fehlverhalten oder Regelverstöße frühzeitig zu erfahren und abzustellen bzw. zu verhindern.

Dazu stellt das GKM neben der direkten Kontaktaufnahme zu der internen Compliance-Organisation (E-Mail: compliance@gkm.de) folgende externe Meldewege bereit:
  • Vertrauensanwälte:
    Dr. Rainer Frank und/oder Dr. Leonie Lo Re
    Tel: 030 / 31 86 85 929
    E-Mail: vertrauensanwalt-gkm@fs-pp.de
    Internet: https://fachanwaelte-strafrecht-potsdamer-platz.de/
  • Das GKM-Meldeportal ist das elektronische Hinweisgebersystem des GKM. Es steht allen Mitarbeitenden und Geschäftspartnern zur Verfügung; die Abgabe von Hinweisen geschieht außerhalb des GKM-Netzwerks, die Inhalte sind für das GKM nicht einsehbar.
Der Hinweisperson wird auf diesen Wegen die Möglichkeit geboten, Beobachtungen zu möglichen Regelverstößen mitzuteilen, Dokumente weiterzuleiten und in einen Dialog mit den Vertrauensanwälten zu treten. Auf Wunsch kann die Hinweisperson während des gesamten Prozesses vollkommen anonym bleiben.

Wir prüfen jeden Hinweis, der uns bekannt gemacht wird und gehen diesem konsequent nach. Ein faires Verfahren sowie die Garantie größtmöglichen Schutzes für Hinweispersonen, Betroffene und die bei der Aufklärung eines Hinweises Beteiligten sind die wesentlichen Grundpfeiler des Hinweisgebersystems. Die Ausübung von Druck auf Hinweisgebende und alle Personen, die dazu beitragen, richtiges Verhalten im GKM zu fördern, wird nicht toleriert. Für Betroffene gilt die Unschuldsvermutung, bis der Verstoß nachgewiesen ist. Die Ermittlungen erfolgen unter Einhaltung höchster Vertraulichkeit - dabei werden die Informationen im Rahmen eines fairen, schnellen und geschützten Prozesses bearbeitet.

Damit eine Meldung angemessen untersucht werden kann, ist es wichtig, dass diese so konkret wie möglich formuliert ist. Hilfreich ist, wenn Sie bei Ihrer Meldung die fünf W-Fragen berücksichtigen:

Wer? Was? Wann? Wie? Wo?

Das GKM versichert, dass zu keinem Zeitpunkt personenbezogene Daten erhoben werden. Um auszuschließen, dass der Aufruf des Meldeportals nachvollzogen werden kann, finden Sie an dieser Stelle keinen direkten Link zum Portal, sondern lediglich die Internet-Adresse (URL). Diese kopieren Sie bitte vollständig in die Adresszeile Ihres Browsers:

https://www.bkms-system.com/GKM-Meldeportal