Turbine

Der erzeugte Dampf wird mit einem Druck von bis zu 290 bar auf die Lauf- und Leitschaufeln der Turbine geleitet, treibt die Turbinenwelle an und vollzieht damit die nächste Stufe der Energieumwandlung: Die Wärmeenergie des Dampfes wird zur Rotationsenergie der Turbinenwelle. Beim Durchströmen entspannt sich der Dampf, d. h. Druck sowie Temperatur nehmen ab und das Volumen zu. Unsere Turbinenanlagen bestehen daher aus Hoch-, Mittel- und Niederdruckturbinen, bei denen die Lauf- und Leitschaufeln immer größer werden und so das Dampfvolumen optimal ausnutzen. Nach dem Durchströmen der Hochdruckturbine wird der Dampf zur Zwischenüberhitzung nochmals in den Dampferzeuger zurückgeführt. Danach treibt dieser die Mittel- und anschließend die Niederdruckturbine an.